Taschenlampe als Lichtquelle

20130310-_DSC2583

Model: Rike

Licht ist die Basis für jedes Foto. So unterschiedlich wie die Charakteristiken des Lichtes (e.g. Hart, weich, direkt, indirekt, Spot, Flächenlicht, kalt / warm, farbig) sind auch die möglichen Lichtquellen. Neben der Sonne als natürliche Lichtquelle gibt es alle möglichen Kunstlichtquellen. Ich habe z.B. schon mal ein Motiv mit den Bräunungsröhren einer Sonnenbank ausgeleuchtet.

Für Fotografen sind besonders Blitzlichter und Dauerlichtquellen wichtig. Bei den Ersten stehen neben Studioblitzen, Generatorbetriebenen Lampenköpfen auch System- und Aufsteckblitze zur Verfügung, die als direkte oder indirekte Lichtquelle mit unterschiedlichen Lichtformern eingesetzt werden. Dauerlichtquellen werden normlerweise bei Filmproduktionen genutzt, erfreuen sich aber seit es rauscharme DSLR Kameras auf dem Markt gibt zunehmender Beliebtheit bei Fotografen. Auch für Dauerlichtquellen, die in verschiedenen Farbtemperturen angeboten werden (tungsten und daylight), gibt es eine Reihe von Lichtformern. Diese Lampen sind aber zum Einen sehr teuer und werden zum Anderen sehr heiss im Bertieb. Der Vollständigkeit halber seien auch noch die neuen LED-Panels und mit Neonröhren bestückte Kästen für Flächenlicht (z.B. Kinoflows) erwähnt.

Obwohl ich normalerweise mit unterschiedlichen Arten von Blitzlichtern je nach Aufgabenstellung arbeite hat Dauerlicht auch Vorteile. Zum Einen sieht man bei unterschiedlichen Lichtquellen sofort wie die Gesamtlichtstimmung aussieht, zum Anderen ist man unabhängig von Generatorladezeiten.

Ich habe habe nun eine wunderbare und sehr kompakte Alternative zu den teuren Lampen (wie z.B. von Dedolight, Kino Flow oder Arri) gefunden – eine LED Taschenlampe mit unglaublichen 1600 Lumen, die sichfokussieren läst. In der Dunkelheit leuchtet die Lampe in „Telestellung“ bis zu 600 m weit, für weniger Licht läst sie sich aber auch auf 50% Leistung dimmen. Das Wunderwerk heist LED Lenser X21R und ist von Zweibrüder. Es wird mit einer Stativhalterung geliefert, so das man auch ohne Assistent arbeiten kann. Ich habe mir zusätzlich noch Farbfilterfolien zurechtgeschnitten, die ich mittels kleinen Dreiecken aus Klettband vorne am Lampenkopf befestige um unterschiedliche Farben zu erzeugen. Häufig setze ich die Lampe auch in Kombination mit ferngesteuerten Aufsteckblitzen oder als Hintergrund- oder Effektlicht bei Business Jobs ein.

Hier einige Beispiele eines Portraitshoootings, die nur mit einem LED Lenser ausgeleuchtet wurden:

20130310-_DSC2505

20130310-_DSC2551

20130310-_DSC2483
Model: Rike

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: