Systemkalibrierung mit dem Color Munki

Ein Thema über das ich mich schon lange geärgert habe ist die Kalibierung und Profillierung von Monitoren und Druckern. Vor allem beim Drucker habe ich bisher, vielleicht auch aus eigenem Unvermögen, noch nie zufriedenstellende Ergebnisse erzielt und häufig mit den Druckertreibern nach dem Prinzip „Trail und Error“ gearbeitet, was unglaublich Nerven und Geld kostet (wenn man auf FineArt Medien im Format A3 druckt).

Nach erfolglosem Probieren mit unterschiedlichen Produkten bin ich nun auf ein sehr einfaches und funktionales System gestossen, den Color Munki von x.rite. Das handliche Gerät kann sowohl Monitore, wie auch Drucker und Beamer profilieren und die Ergebnisse sind reproduzierbar und extrem gut. Neben der intuitiven Bedienung gefällt mir die Software, die durch den Prozess führt, sehr gut. Das Gerät arbeitet auf Basis eines Spektralfotometers, was ein Eintrüben von Membranen ausschließt und eine lange Lebensdauer garantiert. Die 50 Farbfelder für die Druckerprofilierung können bequem per einscannen gemessen werden und müssen nicht einzeln erfasst werden. Und das Wichtigste für den Nutzer, die späteren Ausdrucke sitzen beim ersten Druck.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: